info(et)auring.at
+43 664 941 88 81
Umweltbildung
+43 650 422 04 80
schule(et)auring.at
Vogelkunde
+ 43 650 273 49 65
vogelkunde(et)auring.at

Partner

ramsar_march_thaya
wwf

Amphibien und Reptilien

Übersicht über die Amphibien und Reptilien der Absetzbecken Hohenau – Ringelsdorf

Als Feuchtgebiet mit ausgedehnten, teils temporären und damit fischarmen Gewässern stellen die Absetzbecken nicht nur für Vögel, sondern auch für zahlreiche andere Tierarten von Feuchtgebieten einen bedeutenden Lebensraum dar. Im Rahmen unserer vogelkundlichen Forschungen haben wir uns nebenher auch mit anderen Tiergruppen befasst, wobei die Amphibien und Reptilien die einzigen Feuchtgebiets-Bewohner sind, die wir weitgehend vollständig erfassen konnten.

In den ersten Jahren waren die Absetzbecken durch die Rübenschlamm-Abwässer deutlich stärker belastet als später. Starke Sauerstoffzehrung, vegetationsfreie Gewässerränder und extreme wasserchemische Bedingungen herrschten bis Mitte der 1990er Jahre vor. Entsprechend arm waren die Amphibien-Bestände, Rotbauchunke und Wechselkröte waren die einzigen regelmäßig reproduzierenden Arten, teils aber in sehr hoher Dichte. Die Umstellung der Fabrik auf die neue Kläranlage und der Beginn des AURING-Managements mit dem Fluten durch March-Wasser führte ab 1995 zu einer deutlichen Verbesserung der Lebensbedingungen für Amphibien. Zahlreiche Arten besiedelten die Becken und es kam zu den bis heute anhaltenden artenreichen Verhältnissen.

Die folgende Übersicht nennt zwölf verschiedene Amphibien- und fünf Reptilien-Arten, die wir seit 1992 auf den Absetzbecken oder in ihrer unmittelbaren Nähe entdecken konnten.

Amphibien und Reptilien der Absetzbecken [PDF]